Zur Projektübersicht

Einsatzkleidung für unsere Rettungshundestaffel
BRH Rettungshundestaffel Holstein e.V. (Anita Prause)
Projektort: Wapelfeld

36 %
1.250 €
von 3.500 € Zielsumme
2
Unterstützer
noch 28 Tage, 13 Std., 34 Min.

Worum geht es in diesem Projekt?

Ob in Einsätzen, im Training oder in der Öffentlichkeitsarbeit: Unsere Mitglieder tragen einheitliche vorgeschriebene Einsatzkleidung. Durch Verschleiß werden dringend neue Kleidungsstücke benötigt.

Warum sollte dieses Projekt unterstützt werden?

Wenn wir zu Einsätzen gerufen werden, spielt es keine Rolle, ob es stürmt oder durchgehend regnet; wir rücken aus, um in Not geratenen Menschen zu helfen. Wir sind zurzeit 18 aktive und zwei passive Mitglieder. Einsätze sind für Alarmierende wie auch Gesuchte grundsätzlich kostenlos. Die Staffel verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige beziehungsweise mildtätige Zwecke. Sie ist selbstlos tätig. Unsere fast zehn Jahre alte Einsatzkleidung, die weder wind- noch wasserabweisend ist, ist durch das häufige Tragen bei Einsätzen, im Training und bei Öffentlichkeitsarbeiten wie Sammlungen oder Präsentationen auf Veranstaltungen verschlissen und muss neu beschafft werden. Dabei muss die Einsatzkleidung einheitlich sein und der bestehenden Norm entsprechen.

Wie wird das Projekt umgesetzt?

Wir hoffen, dass wir durch Hilfe von Spenden den Kauf neuer Einsatzkleidungen für unsere Mitglieder ermöglichen können. Es wird für jedes Mitglied eine Einsatzhose (ca. 70,00 Euro) und Einsatzjacke (ca. 160,00 Euro) beschafft. Darüber hinausgehende Spenden werden für weitere persönliche Schutzausrüstungen verwendet.

Wer steht hinter diesem Projekt?

Die BRH-Rettungshundestaffel Holstein e.V. mit Sitz in Wapelfeld wurde im Jahre 1998 gegründet. Die Staffel stellt professionelle Teams zur Suche von vermissten Menschen in unwegsamem und unübersichtlichem Gelände bereit. Für diese Einsatzbereiche haben sich die professionellen Rettungshundestaffeln als schnelles und damit effektives Einsatzmittel bewährt: Die biologische Ortung mit Rettungshunden ist heute behördenseitig ein selbstverständliches Einsatzmittel geworden. Angefordert werden wir hauptsächlich zu Flächensuchen nach älteren demenzerkrankten Menschen, suizidgefährdeten Menschen, Kindern und Unfallopfern unter Schock oder zu Trümmersuchen bei Großschadenslagen wie Gebäudeeinstürzen. Diese Arbeit erfordert viel ehrenamtlichen Einsatz von unseren Mitgliedern: Allein die Ausbildung von Mensch und Hund bis zum einsatzbereiten Team dauert in der Regel mindestens zwei Jahre. Der Aufwand für Übungen zur Aufrechterhaltung der Einsatzbereitschaft sowie für die Durchführung von Einsätzen ist enorm und verlangt von den Suchteams große Mengen an zeitlichen Ressourcen sowie den Einsatz von privaten finanziellen Mitteln. Unsere Einsatzgebiete sind Rendsburg-Eckernförde, Kreis Plön, Kiel, Steinburg, Dithmarschen (Primärgebiete) sowie Schleswig-Flensburg und Nordfriesland (Sekundärgebiete). Wir stehen rund um die Uhr, sieben Tage in der Woche für Einsätze zur Verfügung. Unsere Einsätze sind für alle Beteiligten kostenfrei.

Spendenbescheinigung möglich
Projekt nicht mehr beobachten

Schreiben Sie einen Kommentar:

Damit Sie ein Projekt kommentieren können, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.


Unterstützer:

  • Förde Sparkasse

    #gemeinsamallemgewachsen Gerne unterstützen wir dieses wichtige Projekt und hoffen, dass noch viele weitere Menschen und Firmen spenden, damit die notwendige Bekleidung für die Rettungshundestaffel auch angeschafft werden kann. Die Förderung des Ehrenamtes ist so wichtig und liegt uns sehr am Herzen!

    € 1000.00
  • € 250.00
Spender werden
EUR
Spendenbescheinigung möglich
Das kann Ihr Beitrag bewegen: