Zur Projektübersicht

Ein Baum für ein verstorbenes Kind
Verwaiste Eltern und trauernde Geschwister Schleswig-Holstein e.V. (Nicole Labs)
Projektort: Wyk auf Föhr

110 %
330 €
von 300 € Zielsumme
5
Unterstützer

Erfolgreich
partnerOrganisation Ein Partner-Projekt der Nord-Ostsee Sparkasse
project
project project

Worum geht es in diesem Projekt?

So wie der Orkan den Wald verwüstet, so hinterlässt der Tod eines Kindes in den Familien seine Spuren. Das Pflanzen eines Baumes ist ein Zeichen der Hoffnung: Es darf etwas Neues zu wachsen beginnen

Warum sollte dieses Projekt unterstützt werden?

Bäume haben eine starke Symbolkraft. Tief in der Erde verwurzelt wachsen sie dem Licht des Himmels entgegen. Die Vorstellung, dass der Himmel für das verstorbene Kind ein neues Zuhause darstellt, ist für die Zurückgebliebenen ein Trost spendender Gedanke. Die schweren Herbststürme 2013 haben auf der Insel Föhr große Schäden angerichtet. Viele alte Bäume sind umgestürzt. Bei den Verwaisten Eltern und trauernden Geschwistern für Schleswig-Holstein entstand die Idee, die Aufforstung des Waldes durch ein Projekt zu unterstützen.

Wie wird das Projekt umgesetzt?

Mit den anvisierten Spenden möchten wir weitere Bäume anschaffen. Am letzten Samstag im April führen wir dann die Pflanzaktion durch. Trauernde Eltern und Geschwisterkinder aus dem ganzen Land treffen sich auf der Insel, gehen gemeinsam in den Wald und pflanzen ihre Bäume, die sie ihrem Kind widmen. Gern kommen auch Eltern, die in den Vorjahren gepflanzt haben. Sie besuchen "ihre" Bäume. Am Schmetterlingsdalben werden gemeinsame tröstende Worte gefunden und es gibt auch einen kleinen musikalischen Beitrag. Der Tag klingt mit einem gemeinsemen Kaffeetrinken aus. Sollten wir zusätzliche Spendengelder über unser Ziel hinaus erhalten, sind wir sehr dankbar und setzen auch dieses für weitere Bäume bzw. die Ausgestaltung der Pflanzaktion ein.

Wer steht hinter diesem Projekt?

Der Verein Verwaiste Eltern und trauernde Geschwister Schleswig-Holstein wurde im Jahr 2004 gegründet. Der Tod eines Kindes verletzt die Seele der Angehörigen tief. Unsere Aufgabe ist die Trauernden darin zu unterstützen ihre Selbstheilungskräfte und Ressourcen zu nutzen. An vielen Standorten bieten wir Treffen an, die von erfahrenen TrauerbegleiterInnen oder SeelsorgerInnen angeleitet werden. In unseren Gruppen können Trauernde einen Raum finden, in dem sie ihren Schmerz, ihre Verzweiflung, ihre Sehnsucht und Wut zum Ausdruck bringen dürfen. Die Gemeinschaft stärkt und gibt Hilfe für den eigenen Weg durch die schwere Zeit.

Links zum Projekt:

 

Spendenbescheinigung möglich
Projekt beobachten

Schreiben Sie einen Kommentar:

Damit Sie ein Projekt kommentieren können, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.


profile

Vielen lieben Dank an die Spenderinnen und Spender. Am 27.4.19 haben sich über 50 Trauernde Eltern und Geschwisterkinder auf den Weg nach Föhr gemacht. Es wurden neue Bäume gepflanzt und bereits mehr

Unterstützer:

Spender werden
EUR
Spendenbescheinigung möglich