Zur Projektübersicht

5.000 Notfalldosen für ältere Menschen
AWO Landesverband Schleswig-Holstein e.V. (Anna Jakobi)
Projektort: Kiel

120 %
6.000 €
von 5.000 € Zielsumme
16
Unterstützer

Umgesetzt
partnerOrganisation Ein Partner-Projekt der Sparkassen in Schleswig-Holstein
project
project project project

Worum geht es in diesem Projekt?

Notfalldosen beinhalten für die Rettungsdienste alle im Notfall wichtigen Informationen, z.B. über Allergien, Erkrankungen, Angehörige. Bei allein lebenden Menschen kann die Dose Leben retten!

Was bewegt das Projekt in Schleswig-Holstein?

In einem Notfall stehen Rettungsdienste häufig vor dem Problem, dass sie für ihren Einsatz notwendige Informationen über Patient*innen nicht oder nur schwer auffinden können. Hierbei kann die Notfalldose Abhilfe schaffen: Der SOS-Info-Behälter beinhaltet alle im Ernstfall wichtigen Informationen wie z.B. Kontaktdaten von Angehörigen, Hinweise zum Gesundheitszustand oder die Standorte wichtiger Unterlagen. Die Notfalldose wird in jedem Haushalt am gleichen, den Rettungsdiensten bekannten Ort platziert: In der Kühlschranktür. Aufkleber auf der Innenseite der Wohnungstür und dem Kühlschrank weisen auf die Dose hin, sodass die Retter umgehend die Informationen finden können, die sie brauchen. Die AWO Schleswig-Holstein möchte bis Ende 2018 5.000 Notfalldosen anschaffen und älteren Menschen in ganz Schleswig-Holstein zur Verfügung stellen.

Warum sollte dieses Projekt unterstützt werden?

Die Notfalldose ist bei Rettungsdiensten bereits bekannt und erleichtert deutlich deren Arbeit. Sie ist jedoch bisher nur in wenigen Haushalten vorzufinden. Aus diesem Grund möchten wir bewirken, dass die Notfalldose bei älteren Menschen publik wird und sie von Rettungsdiensten in immer mehr Haushalten vorgefunden wird. Zudem unterstützen wir mit dem Projekt den Wunsch älterer Menschen, länger in der eigenen Wohnung bleiben und im Notfall optimal medizinisch versorgt werden zu können.

Wie wird das Projekt umgesetzt?

Bis Ende des Jahres 2018 sollen die Notfalldosen durch unsere Ortsvereine, Kreisverbände und AWO Servicehäuser an Senior*innen ausgegeben werden. Die Gliederungen und Einrichtungen organisieren eine Vielzahl öffentlicher Veranstaltungen, sodass sie die Zielgruppe gut erreichen können. Der Erhalt einer Notfalldose ist dabei keinesfalls an eine AWO Mitgliedschaft gekoppelt. Sämtliche Spendengelder kommen der Anschaffung der 5.000 Notfalldosen zugute. Sollte unser Spendenziel übertroffen werden, können wir im Jahr 2019 erneut Notfalldosen anschaffen und an ältere Menschen ausgeben.

Wer steht hinter diesem Projekt?

Der AWO Landesverband Schleswig-Holstein e.V. ist ein Spitzenverband der freien Wohlfahrtspflege und Träger von landesweit rund 200 sozialen Einrichtungen und Diensten. Mit ihren Ehren- und Hauptamtlichen nimmt die AWO aktiv Einfluss auf die Gestaltung sozialer Politik und setzt sich für eine gerechte Gesellschaft ein. Der AWO Landesverband Schleswig-Holstein e.V. wird getragen von rund 16.500 Mitgliedern, die in 15 Kreisverbänden und 121 Ortsvereinen organisiert sind. Rund 2.600 ehrenamtlich Engagierte setzen sich für die Menschen vor Ort ein: z.B. begleiten sie Pflegebedürftige und organisieren Senior*innennachmittage, Ausflüge oder Reisen, lesen und singen mit Kindern oder organisieren Ferienfahrten oder unterstützen Geflüchtete. „Wer Begleitung, Rat und Unterstützung braucht, kann sich auf die AWO verlassen.“ - Mit diesem Grundsatz wurde die AWO 1919 gegründet und diesem Prinzip bleiben wir treu, unser Handeln wird bestimmt durch unsere Grundwerte Solidarität, Toleranz, Freiheit, Gleichheit und Gerechtigkeit.

Spendenbescheinigung möglich
Projekt beobachten

Schreiben Sie einen Kommentar:

Damit Sie ein Projekt kommentieren können, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.


profile

Spendenziel übertroffen! Insgesamt 6.000€ konnten wir für das AWO Notfalldosenprojekt über die Spendenplattform www.wir-bewegen.sh sammeln und damit die Anschaffung und Ausgabe von mehr als mehr

Unterstützer:

Spender werden
EUR
Spendenbescheinigung möglich