Zur Projektübersicht

Mobile Büros für die hospiz-initiative Kiel e.V.
hospiz-initiative kiel e.v. (Regina Barthel)

101%
1.210 €
von 1.200 € Zielsumme
2
Unterstützer
Beendet
partnerOrganisation Ein Partner-Projekt der Förde Sparkasse
project
project

Worum geht es in diesem Projekt?

Die hospiz-initiative Kiel e.V. möchte im Haus der Begegnung mittels zweier Laptops und eines Tablets mobiles Arbeiten ermöglichen und das wachsende Team funktionsfähig halten.

Was bewegt das Projekt in Schleswig-Holstein?

In der hospiz-initiative Kiel engagieren sich über 130 ehrenamtliche Mitarbeiter*innen für das Ziel, Sterbende und Trauernde in Kiel und Umgebung zu begleiten und sie und ihre Zugehörigen in psychosozialen Fragen zu unterstützen. Für lebensverkürzend erkrankte Kinder und Jugendliche und für Kinder, die ein schwerst erkranktes Elternteil haben, gibt es gesonderte Angebote, ebenso für Menschen in Trauer. Verantwortet, organisiert und fachlich weiterentwickelt wird die Arbeit von einem Team hauptamtlicher Fachkräfte, zweier Bürokräfte und dem sieben-köpfigen Vorstand. Gerade auch mit dem neuen Hospiz- und Palliativgesetz ist das hospizliche Hilfesystem bekannter geworden, viele Hürden und Ängste konnten schon gesenkt werden. Und das bedeutet zunehmende Anfragen und mehr erforderliches Personal für die Fachberatung, die Erstbesuche, die Ausbildung unserer Ehrenamtlichen, die Gestaltung des wachsenden Bereichs von Angeboten für Menschen in Trauer, die Umsetzung unseres Bildungs- und Schulungsprogramms in Schulen und für Kieler Bürger*innen… - unser Haus wird zu klein!

Warum sollte dieses Projekt unterstützt werden?

Das Haus der Begegnung in der Waitzstraße 17 beherbergt die Büros, Seminar- und Gruppenräume, den „Kinderraum“, den Werkraum. Die Etablierung des neuen Projekts: „Sterbe und Trauerbegleitung für Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen“ machte es nötig, eine weitere Fachkraft einzustellen, die zehnte Hauptamtliche. Das bedeutet jetzt, dass mehrere Büros doppelt oder dreifach besetzt werden müssen. Ein hoher Anteil der Arbeit der Hauptamtlichen aber ist telefonische Beratung und erfordert Ruhe, Konzentration und gesicherte Vertraulichkeit.

Wie wird das Projekt umgesetzt?

Mithilfe von zwei Laptops und einem Tablet könnten die beiden großen Bereiche „Erwachsene“ und „Kinder“ ein mobiles Büro in einem Gruppenraum eröffnen. Dann können die anderen Kolleginnen in Ruhe telefonieren, beraten und für die Begleiteten und unsere ehrenamtlichen Kolleg*innen ganz da sein. Sobald wir die Spendensumme erreicht haben, schaffen wir die Laptops und das Tablet an und geben die Installation in Auftrag, damit sofort das mobile Arbeiten losgehen kann. Die Arbeit der hospiz-initiative Kiel e.V. ist auf Spenden angewiesen. Für einige Teilbereiche wird sie durch die Krankenkassen bezuschusst, für Neuausstattungen im IT-Bereich benötigen wir jedoch die Hilfe von Unterstützer*innen.

Wer steht hinter diesem Projekt?

Träger der Arbeit der hospiz-initiative Kiel e.V. ist ein gemeinnütziger Verein (gegründet 1995). Der geschäftsführende Vorstand steht gemeinsam mit einer Geschäftsleiterin für die Fachlichkeit, Transparenz und Solidität der Arbeit. Etwa 360 Mitglieder sichern die Arbeit ab als Sterbe- und Familienbegleiter*innen, als Multiplikator*innen und Mitdenker*innen, oft auch durch praktische Einsätze. Die Beratungsangebote sind kostenfrei, die hospiz-initiative ist konfessionell unabhängig. Besuchen Sie uns auf unserer Homepage und nehmen Sie Kontakt zu uns auf mit Fragen und Anregungen. Vielleicht ist auch eines der Angebote in unserem Bildungsbereich hospizFORUM genau richtig für Sie.

Spendenbescheinigung möglich
Projekt beobachten

Schreiben Sie einen Kommentar:

Damit Sie ein Projekt kommentieren können, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.


profile

Potzblitz - so eine schöne Nachricht kurz vor Weihnachten! Wir bedanken und herzlich bei allen, die dazu beigetragen haben, dass unser Wunsch nach mobilen Büros jetzt in Erfüllung gehen kann. Die mehr

Unterstützer:

  • Förde Sparkasse

    Wir freuen uns, dieses Projekt und somit auch die wertvolle Arbeit des Vereins aus den Mitteln des Los-Sparens unterstützen zu können.

    € 1200.00
  • jochen.heimann@ib-sh.de

    Liebe hospiz-initiative, Ihre Arbeit endet sicherlich nicht an der Tür Ihres Büros. Mobile Arbeitsplätze sind daher bestimmt eine sinnvolle Sache!

    € 10.00
Spender werden
EUR
Spendenbescheinigung möglich