Zur Projektübersicht

Kulturstätte „Dachboden auf dem Helenenhof“
Kultur-Verein Quickborn e.V. (Ann Kristin Schäcke)
Projektort: Quickborn

1 %
100 €
von 12.000 € Zielsumme
1
Unterstützer

Beendet
project
project project project

Worum geht es in diesem Projekt?

Qualifizierung des Veranstaltungsortes Helenenhof Quickborn-Renzel, Dachboden für kammermusikalische Konzerte, Autorenlesungen etc.

Was bewegt das Projekt in Schleswig-Holstein?

Die Geschichte des Helenenhofes in Quickborn-Renzel geht auf das Jahr 1650 zurück. Seine heutige Gestalt erhielt der Hof im Jahre 1900. Im Jahre 2001 wurde der Hof von der Kaufmannsfamilie Cotterell erworben und liebevoll restauriert. Dabei wurde auch der große Dachboden als Veranstaltungsraum gestaltet, zunächst eher für Feiern in der Familie und mit Freunden. Zu ihrem Geburtstag wünschte sich Frau Cotterell dann von jedem Gast einen Stuhl, und als dann auch noch zu den fast 100 Stühlen als weiteres Geschenk ein 100 Jahre alter Rönisch Flügel dazukam, wurde es die Geburtsstunde eines wunderbaren Veranstaltungsraumes für Kammermusik, Dichterlesungen und Kabarett. Der Rönisch Flügel wurde gerade aufwendig restauriert und steht nun für anspruchsvolle Interpretationen bereit.

Warum sollte dieses Projekt unterstützt werden?

Die Bereitstellung und Gestaltung des Raumes für ca. 100 Besucher entstammt einer Privatinitiative, entlastet damit die öffentliche Hand von notwenigen Investitionen und sollte unterstützt werden. Quickborn leidet, wie viele der Hamburger Randkommunen, darunter, dass seine Bürger hier zwar wohnen, aber nicht leben. Mit der Erweiterung von Aufführungsstätten wie dem Dachboden auf dem Helenenhof durch private Initiativen werden das Kulturleben für Stadt und Land und das Zugehörigkeitsgefühl der Menschen zu ihrer Stadt gefördert.

Wie wird das Projekt umgesetzt?

In diesem Projekt stellt eine Familie Räumlichkeiten zur Förderung von Kultur in einer Stadt in Schleswig-Holstein ohne Eigennutz zur Verfügung, in deren Gestaltung und Erhaltung bereits erhebliche private Mittel der Familie geflossen sind. Die notwendigen Mittel zur endgültigen Fertigstellung sollten aus einer Förderung kommen. Die Alternative zu dem Projekt wäre Bau oder Herrichtung einer Veranstaltungsstätte durch die Stadt, die allerdings mangels Geld nicht realistisch ist. Um stattdessen den vorhandenen, wunderbaren Raum im Helenenhof uneingeschränkt für öffentliche Veranstaltungen zugänglich zu machen, bedarf es weiterer Planungsarbeiten und einiger Investitionen, die wir der Familie, die schon so viel aus eigenen Mitteln dafür getan hat, nicht noch zusätzlich zumuten können. Es geht dabei im Besonderen um Brandschutz und Sicherheit. Für architektonische Planungen, Sicherheitstüren und Notausgänge werden ca. 12.000 € veranschlagt, die wir als Verein, der diese Einrichtung für seine Veranstaltungen nutzen möchte, nicht aufbringen können. Es wäre wünschenswert, dass die baulichen Maßnahmen noch vor Jahresende durchgeführt werden können, damit die für 2018 geplanten Veranstaltungen ohne Einschränkung stattfinden können.

Wer steht hinter diesem Projekt?

Der Kultur-Verein Quickborn e.V hat sich in seinem Leitbild die Aufgabe gestellt, das kulturelle Leben in Quickborn und seiner Umgebung auf hohem Niveau weiter zu entwickeln, um die Stadt für seine Menschen liebens- und lebenswerter zu machen.

Spendenbescheinigung möglich
Projekt beobachten

Schreiben Sie einen Kommentar:

Damit Sie ein Projekt kommentieren können, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.


Unterstützer:

  • Anonym

    € 100.00
Spender werden
EUR
Spendenbescheinigung möglich